drucken | schliessen
Albert-Einstein-Realschule Essen-Rellinghausen

Einschulung an der AES

Das etwas andere Klassenfoto

Dieser Tag war besonders und wird den Familien sicher lange im Gedächtnis bleiben: Die Einschulung des neuen 5er-Jahrgangs an der AES unter Corona-Bedingungen. Alles war anders als sonst, wenn die Neuen voller Erwartung mit ihren Familien zur Einschulung anrückten.


Albert begrüßte die Gäste höchstpersönlich. An seiner Seite: Jolan, sein Stellvertreter.

Erste Einschränkung: Nur die Eltern hatten Zutritt und das auch nur klassenweise. Dreiergruppen von nummerierten Stühlen warteten auf die maskierten Gäste, die alle am Desinfektionsmittelspender vorbei mussten, getreu der AHA-Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske). Die Feierlichkeit der kurzen Zeremonie hielt sich in Grenzen.


Schulleiter Martin Streibert mit den Paten der 5a, Mara und Nils.


Schulleiter Martin Streibert hatte bewusst eine kurze, sachliche Form gewählt, in der er die neuen Mitglieder der Schulgemeinde begrüßte und ihnen ihre Paten vorstellte, die „vor fünf Jahren an der gleichen Stelle saßen, genau so aufgeregt wie ihr jetzt“. Diese Paten, zwei 10er Schüler pro Klasse, sind Ansprechpartner für alle Lebenslagen und begleiten die 5er Klassen durch das erste Schuljahr.


Die Paten Mia und Benedikt (r.) empfangen die Kinder der neuen 5c mit dem „Ein Stein“. Dahinter die stellvertretende Klassenlehrerin Carolin Körner.


Im Anschluss wurde es noch heiter und unterhaltsam, als das Geschwisterpaar Nico und Pia aus der AG „Einsteins Magic Circus“ eine witzige Akrobatiknummer zum Besten gab und gleichzeitig zeigte, was die AES-AGs zu bieten haben.


Das Geschwisterpaar Nico und Pia von „Einsteins Magic Circus“ lockerten die Veranstaltung mit ihrer Akrobatiknummer auf.


Mit dem „Ein Stein“, einem bunten Kiesel für jedes Kind, war die Aufnahme in die Schulgemeinde dann vollzogen und zum Beweis für die Nachwelt als Klassenfoto festgehalten. Aber was war das für ein Klassenfoto? Kein Minenspiel, keine Neugier, keine Freude oder Beklommenheit war aus den Gesichtern herauszulesen, die bis auf die Augen hinter den Masken verschwunden waren.


Die Klasse 5a

Die Kinder (und ihre Eltern) trugen es mit Fassung und machten sich auf den Weg. Die einen in ihre neuen Klassenräume, die anderen zu einer Infoveranstaltung und Kaltgetränken rund um den AES-Neubau. Zum Trost sei gesagt: Feierliche oder fröhliche Anlässe für Fotos ohne Maske wird es in den kommenden Jahren wohl noch genug geben, wenn wir Corona erst im Griff haben statt umgekehrt.


Die Klasse 5b


Die Klasse 5c

 
Michael Rausch

 




Veröffentlicht am:
15.08.2020

 


URL: http://www.aes-essen.de//de/Newsmeldung?newsid=1033&printview=1
© 2002 - 2014 Albert-Einstein-Realschule — Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen