Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Business-English bei Einstein

Veröffentlicht (übernommen) im  Südanzeiger am 22.10.2008


Stolze Inhaber des  Zertifikats für Business-English: Robin Kowitzke, Bill Boltendahl, Martin Drzymalla, Niels Klose, Kevin Fassé, Vanessa Hildebrand, Jerome Vosrie, Yuri Syperek, Julia Tannhof, Jonny Beckmann, Maksimilian Baraniak (von links).

23 Zertifikate aus London

„Dear Sir or Madam“, so würde Kevin Fassé seinen Geschäftsbrief beginnen, um beispielsweise 40 Tonnen Stahl in Schweden oder 50 Kilogramm Trüffelpralinen in Belgien zu ordern. Dann würde er seine Termin- und Lieferungswünsche formulieren und, weil er den Empfänger seines Briefes nicht persönlich kennt, mit „yours sincerely“ schließen.
Mit ihm haben 22 andere Schüler und Schülerinnen seit Oktober 2007 in der AES gebüffelt: Business-Englisch in Schrift und gesprochener Sprache. Jetzt ist für sie alle der Erfolg in Form eines Zertifikats greifbar geworden, ausgestellt vom „London Chamber Of Commerce And Industry Examinations Board“ (LCCIEB), der Londoner Handelskammer. Die Urkunde bescheinigt ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten des Levels 1 und wird von vielen britischen Universitäten als Voraussetzung zum Studium akzeptiert.
Das wöchentliche Lernen, manchmal sogar an zwei Tagen, versetzt die Absolventen in die Lage, fehlerfrei Bestellungen, Memos und Geschäftsbriefe in englischer Sprache verfassen. Außerdem haben sie ihren mündlichen Ausdruck an Themen aus Wirtschaft und Gesellschaft geschliffen. Julia Tannhof stellt fest, dass sie davon auch im regulären Unterricht profitiert: „Ich kann jetzt freier und besser Englisch reden.“ Auch Bill Boltendahl stellt bei sich eine wesentliche Verbesserung im Satzbau fest.
Martin Drzymalla, der eine Ausbildung als Service-Kaufmann im Luftverkehr anstrebt, ist sicher, mit diesem Zertifikat seine Chancen deutlich zu erhöhen. Alle 23 versprechen sich bei der Bewerbung um ihre Ausbildungsplätze bessere Startbedingungen. Sie zeigen Einsatz für ihre Zukunft, der sich lohnt. Die RAG Bildung GmbH, die den Kurs durchführte, bringt es auf den Punkt: „Mit Ablegen einer LCCIEB-Prüfung werden Flexibilität und Mobilität, zwei Voraussetzungen, um im Berufsleben in der Europäischen Gemeinschaft zu bestehen, nachgewiesen.“

Michael Rausch




Veröffentlicht am:
03.09.2008