Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Bericht Kursfahrt München

Kursfahrt des Technikkurses 10tc vom 01.03. – 04.03.2007 nach München
Bildergalerie >>

Technik-Kurs vor dem Deutschen MuseumAm Donnerstag den 01.03.2007 trafen wir uns um 6.00 Uhr morgens am Essener Hauptbahnhof mit unserem Lehrer, Herrn Halder. Durch die Kontakte eines Schülers des Kurses, wünschte die Deutsche Bahn AG uns per Lautsprecherdurchsage eine gute Fahrt nach München. Wie erwartet, traf unser Zug pünktlich um 6.36 Uhr ein. Wir nahmen unsere reservierten Plätze ein und hatten bis auf einen ziemlich eingebildeten und aufgeblasenen Geschäftsmann eine ruhige Fahrt nach München. Als wir in München angekommen waren, hatte Herr Halder mal wieder den Tick fotografieren zu müssen, was aber bei so super Jungs wie zum Beispiel Dennis Lepper, Dennis Weber, Tobias Meding, Marvin Drösser und nicht zu vergessen Robin Neuhaus, kein Wunder war.
Im Münchener Hauptbahnhof kaufte Herr Halder drei Gruppentickets für den Innenraum München, sodass wir uns gut bewegen konnten. Wir kamen wie geplant um 13.00 Uhr in der Jugendherberge München Neuhausen an. Nachdem die Zimmer verteilt waren und wir das Haus ein wenig erkundet hatten, ging es zum Sightseeing in die Münchener Innenstadt. Herr Halder zeigte uns viele Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Frauenkirche, die Marienkirche, das neue Rathaus, den Viktualienmarkt und vieles mehr (ein Crash-Kurs über verschieden Architekturepochen war hier inbegriffen). Danach konnten wir die Münchener Innenstadt auf eigene Faust erkunden. Auf dem Rückweg kamen wir an einem 1€-Shop vorbei, in dem sich alle ein lila Armbändchen mit Herzchen kauften, um zu beweisen, dass wir ein Team sind. Herr Halder war davon so gerührt, dass wir eine Träne tröpfeln sahen.
Am Abend kamen wir in der Jugendherberge an und legten uns früh schlafen, da am nächsten Tag u.a. eine Besichtigung im Münchner BMW-Werk anstand.
Nachdem wir am folgenden Morgen von einer LKW-Hupe geweckt worden waren, ging es nach dem Frühstück pünktlich aus dem Haus, zunächst in den Olympiapark. Dort besuchten wir das BMW-Museum und bestiegen den Olympiaturm, von wo wir eine super Aussicht hatten.
Danach war es Zeit aufzubrechen, Richtung BMW-Werk. Vor Ort wurden wir von einem netten Mitarbeiter empfangen, der uns durch das Werk führte. Er zeigte uns die wichtigsten Arbeitsschritte bei der Entstehung eines 3er BMWs. Das Interessanteste an dem Werk war, dass es fast voll automatisiert war. Nach der dreistündigen Führung fuhren wir wieder in die Jugendherberge zurück.
Abends gingen wir noch in eine typisch bayerische Kneipe, in der wir ein Bier tranken und etwas aßen.
Am dritten Tag fuhren wir früh ins deutsche Museum. In einer zweistündigen Führung bekamen wir einen kleinen Überblick über die 47.000 qm große Ausstellung. Im Anschluss an die Führung hatten wir noch vier Stunden Zeit, uns das Museum alleine anzuschauen, doch auch nach dieser Zeit, hatten wir noch lange nicht alles gesehen. Den Rückweg vom Deutschen Museum legten wir über die Innenstadt zu Fuß zurück.
Am letzten Abend machten wir ein Kickerturnier, wo Herr Halder ab und zu Respektpunkte verteilte.
Am Sonntagmorgen mussten wir früh raus, um den ICE nach Essen zu bekommen.
Die Kursfahrt war Bombe und wir würden sie gerne wiederholen.
Einen dicken Respektpunkt an Herrn Halder und den Technikkurs.


Dennis Lepper und Dennis Weber




Veröffentlicht am:
23.04.2007