Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Live und in Farbe

Abschlussfahrt der 10a/b nach England


Westgate an der Küste in Kent

Lange haben wir alle darauf hin gefiebert, nun war es endlich soweit. An einem Montagmorgen fuhren die Klassen 10a und 10b nach England. Alle, auch die Klassenlehrer, hatten ihre Abschlusspullis an :). Musik und gute Stimmung hatten dank Busfahrer Nico nicht lange auf sich warten lassen. Die Klassen verstanden sich gut. Herr Biesemann wunderte sich zwar manchmal über den Musikgeschmack seiner Klasse, nahm es aber mit Humor.
 
Und hier die Liste der Beteiligten ...

Gegen 16 Uhr erreichten wir die Fähre in Calais bei strahlendem Sonnenschein. Für die Meisten war das etwas Neues. Über Passkontrolle bis hin zu Bus- und Taschenkontrolle war alles dabei. Es war schon aufregend! Die Überfahrt nach Dover dauerte rund 1.15h. Als wir in den Hafen von Dover einliefen, sahen wir schon die wunderschönen Kreidefelsen.

The White Cliffs of Dover

Gegen 18:30 Uhr waren wir dann an unserem Sammelplatz in Canterbury, wo wir von unseren Gastfamilien empfangen wurden. Wir hatten alle tolle und freundliche Gastfamilien. Bei ihnen aßen wir erst mal zu Abend: sehr leckere Spaghetti mit Bolognese-Sauce. Danach lernten wir uns gegenseitig kennen.

 
Mädels. Pause. Gute Laune.

Am nächsten Morgen ging es gegen 7.45 von unserem Sammelplatz mit dem Bus nach Canterbury, wo eine interessante Stadtführung hatten und die Kathedrale besichtigten. Die Führung war natürlich auf Englisch, das war echte Konzentrationssache! Danach hatten wir noch ein bisschen Zeit, die Stadt selbst zu erkunden, unsere Lunchpakete zu essen und noch ein bisschen in die Shops zu gehen. Müde und kaputt ging es am Abend zurück zum Sammelplatz, wo die Familien schon auf uns warteten.

Die Führung in Canterbury, selbstredend auf Englisch.
Echte Konzentrationssache.


Am nächsten Morgen erwartete uns eine Besichtigung im Dover Castle mit Bunkern und eine 2 stündige Klippenwanderung. Von Motivation morgens um 8 Uhr bei manchen keine Spur, für andere war’s dagegen ziemlich spannend und informativ. Am Abend trafen sich die Klassen bei britischer Kühle am Strand zum Quatschen.

 
Die 10b vor den
Mauern von Dover Castle

Am Donnerstag ging es nach London. Wir fuhren mit der U-Bahn (völlig überfüllt und mega eng) zum Elizabeth Tower (Big Ben), den wir uns dann ansahen. Danach liefen wir die Westminster Avenue entlang bis zum Westminster Palast und bei traumhaftem Wetter durch den St James’s Park. Von dort aus sahen wir schon den Buckingham Palace.

Buckingham Palace: Hier trifft sich die Welt

Danach liefen wir zur Horse Guards Parade (Wachwechsel). Es war beeindruckend, das Ganze mal in Realität zu sehen. Dann hatten wir Freizeit und konnten uns London anschauen und weitere Sehenswürdigkeiten besichtigen oder auf der Oxford Street ein bisschen shoppen gehen. Jeder konnte dann selber entscheiden, ob er eine Runde mit dem London Eye fahren wollte oder den London Dungeon besichtigen wollte. Alle waren sehr happy mit ihrem Ausflug. Am Ende liefen wir dann noch über die berühmte Tower Bridge, schön wars! Mit wehen Füßen aber vollen Tüten und schönen Erinnerungen ging’s zurück zu den Gastfamilien, mit denen alle Schüler den letzten Abend verbrachten.

Am Abreisetag trafen wir uns bereits um 7.15 Uhr, der Weg nach Deutschland wartete auf uns! Tschüss England, Hallo Deutschland! Unser Busfahrer Nico brachte uns sicher wieder nach Rellinghausen zurück. Eine schöne Abschlussfahrt war zu Ende! Ein großer Dank geht an unsere Klassenlehrer Frau Andersen und Herrn Biesemann sowie an die Begleiter Frau Schürmann und Herrn Hildebrand.
Nun wartet auf uns die mündliche Prüfung in Englisch, die jetzt gar kein Problem mehr für uns sein wird. Anstrengende aber hoffentlich erfolgreiche Monate liegen vor uns und eine Abschlussfeier auf die wir jetzt schon hinfiebern. :)
 
Annika Hartmann und Paulina Wykrota, 10b


Tower Bridge, ein Muss für London-Besucher



Veröffentlicht am:
24.09.2018