Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Es geht um Kinder

AES-Förderverein Rellinghausen

"Es geht um Kinder ..."
Den eindrucksvollsten Satz sagte an diesem Abend jemand, der noch gar nicht dazugehörte: „Es geht um Kinder, die sind unsere Zukunft.“ Ein Vater eines Fünftklässlers war zur ersten Sitzung des Fördervereins im neuen Schuljahr erschienen und wollte mitmachen. Ein guter Start ins neue Schuljahr, fanden die anwesenden Mitglieder, denn mit dem Mitmachen ist es so eine Sache: Der AES-Förderverein Rellinghausen zählt zwar 182 Mitglieder, aber davon beschränkt sich manch einer auf die Zahlung der 8 Euro Jahresbeitrag. Mitmachen, anpacken, das ist es, was der Förderverein dringend braucht. Aber das nicht etwa ständig. Nur zwei Treffen gibt’s pro Jahr und darüber hinaus fünf Termine, an denen Einsatz und helfende Hände gefragt sind. „Nicht zu viel verlangt“, findet die 1. Vorsitzende Ulrike Grascht.
Was macht der Förderverein während des Schuljahres? Er treibt Geld in Form von Beiträgen und Spenden auf und verwaltet es. Er unterstützt bauliche Maßnahmen wie das Sonnensegel im hinteren Schulhof. Er erfüllt Lehrerwünsche, wie etwa eine Vakuumpumpe für die Physik, bezahlt den Eintritt ins Aalto für die Theater-AG oder unterstützt gelegentlich Eltern bei den Kosten für die Hellenthal-Fahrt in Stufe sechs. Darüber hinaus läuft auch das Büchergeld über den Förderverein. Da taucht die Frage auf: Wären das nicht größtenteils Aufgaben des Schulträgers? Ulrike Grascht: „Eigentlich ja. Aber es passiert ja nichts. Also machen wir das.“
Um die Beteiligung in allen Jahrgangsstufen zu gewährleisten, soll demnächst bei der Wahl der Klassenpflegschaften in Klasse 5 auch je ein Mitglied pro Klasse in den Förderverein gewählt werden. An der Spitze wird sich ein Wandel vollziehen: Die Kassiererin und die 1. Vorsitzende scheiden nach gut fünf Jahren aus ihren Ämtern. Sie haben während der Schulzeit ihrer Kinder, die nächstes Jahr ihren Abschluss anstreben, einen guten Job für die Schulgemeinde gemacht. Da sind Nachfolger gesucht.
Die Satzungen der Fördervereine für beide Standorte können auf dieser Homepage heruntergeladen werden, ebenso wie der Aufnahmeantrag. Eltern können einen freiwilligen Beitrag zur Schulgemeinde leisten, finanziell und mit Tatkraft. Wie wär’s?
Michael Rausch


Das Sonnensegel im „grünen Klassenraum“, finanziert unter Beteiligung der AES-Fördergesellschaft



Veröffentlicht am:
03.10.2018