Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Pop School

We will rock you

"Buddy, you’re a boy, make a big noise", die 5d der Albert-Einstein-Realschule Kettwig stampft und singt den Klassiker lauthals. Nicht jeder ist Queen-Fan, aber der Rhythmus zwingt zum Mitwippen und der Spaß der Klasse an dem Lied ist ansteckend.


Pop School an der AES

„Pop School“ heißt das Programm, das die Musikschule Rhein-Ruhr gemeinsam mit der Realschule für die Jahrgangsstufen 5 und 6 anbietet. „Ihr könnt jede Woche im Anschluss an den Unterricht für die Proben in der Schule bleiben und euer Lieblingsinstrument erlernen“, erklärt Moses Wieczorek, der Ende Januar mit seinem Kollegen Stefan Schadt das Angebot im Musikraum der Schule vorstellt. Damit die Kinder einen ersten Eindruck von den Instrumenten gewinnen, dürfen sie an dem Tag Schlagzeug, Bass, Keyboard und E-Gitarre ausprobieren. Die Instrumente können während der Pop School-Zeit ausgeliehen und auch mit nach Hause genommen werden. Die skeptische Nachfrage von Nadim, ob denn das elektronische Schlagzeug wenigstens genauso laut sei, wie das „normale“, kann zu seiner Zufriedenheit geklärt werden und er darf diese Tatsache im Anschluss unter Beweis stellen.

Die Lehrer der Musikschule sind sich einig, dass sie vor allem die Lust an der Musik wecken wollen. Die meisten Schülerinnen und Schüler hätten zwar bereits an der Grundschule ein Instrument erlernt, aber dann fehle oft die weitere Motivation. Wieczorek beschreibt die entstehende Lücke nach der Grundschulzeit: „Häufig sind es eher traditionelle Instrumente, wie Klarinette oder Geige, welche die Kinder kennen lernen. Wenn sie etwas älter werden, wollen sie aber auch aktuelle Musik spielen können und diese Lücke versuchen wir zu schließen.“
Das Schlagzeug wartet auf seinen
Einsatz


Erklärtes Ziel ist, dass die Kleingruppen nach einigen Wochen eigene Bands gründen. „Bei Auftritten tanken die Kinder Selbstbewusstsein und sind unglaublich stolz auf ihre Leistungen“, erzählt Schadt von den Erfahrungen, die er bereits an der Albert-Einstein-Realschule in Rellinghausen sammeln konnte.














Marlene tastet sich vorsichtig an das           Fouad lernt neue Saiten kennen
Keyboard heran


Mit „Queen“ begann die etwas andere Musikstunde und geht mit Hosen, nämlich den „Toten Hosen“ zu Ende. Alle 21 Kinder kennen das letzte Lied und singen gut gelaunt „An Tagen wie diesen“. Während die Nachwuchsmusiker ins Wochenende laufen, wird der Song von ihnen in Endlosschleife wiederholt:
„ Und tanz' vor Freude, über den Asphalt
Als wär's ein Rhythmus
Als gäb's ein Lied
Dass mich immer weiter, durch die Straßen zieht.“

Zoli wirkt wie ein Profi am Schlagzeug
 
MK



Veröffentlicht am:
31.01.2019