Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Schüler der AES engagieren sich gegen Fremdenfeindlichkeit

AG Politische Bildung gewinnt Bundespreis

Wir, acht Schülerinnen und Schüler aus der 9a, 9c und 10a haben uns zu Beginn des Schuljahres in einer AG zusammengefunden, um am Bundeswettbewerb für politische Bildung der bpb teilzunehmen.
Für den Wettbewerb hatten wir die unterschiedlichsten Themenvorschläge. Am Ende haben wir uns aufgrund der Ereignisse in Chemnitz, dazu entschlossen, mit Fremdenfeindlichkeit zu befassen.
Zu Beginn haben wir uns erstmal durch Internetrecherche mit dem Thema vertraut gemacht und einige Grundinformationen gesammelt. Im Anschluss haben wir uns nach Interviewpartner umgeschaut, denen wir weitere Fragen stellen konnten.



Als erstes trafen wir uns mit dem Diakon der St. Gertrud Gemeinde Herrn Rottenecker, der uns diesen Begriff sehr bildlich und konkret, mit seinen eigenen Erfahrungen, schildern konnte. Weitere Interviews folgten, mit:
Oliver Kann, vom Bündnis „Essen stellt sich quer“,
Ali Can, der eine „Hotline für besorgte Bürger“ einrichtete und
Ahmad Omeirat von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, sowie
Eine Arabische Frauengruppe, die uns von ihren bewegenden Erfahrungen erzählte.
Alle Interviewpartner sind sehr offen und freundlich auf unsere Fragen eingegangen.



Neben den terminierten Interviews haben wir auch eine Straßenumfrage in der Innenstadt gemacht, um festzustellen, welche Einstellung, Essener zum Thema Fremdenfeindlichkeit haben und welche Erfahrungen Fremde in Essen gemacht haben.
Nach der Befragung der Bürger waren wir positiv überrascht, denn nur eine der vielen befragten Personen äußerte sich fremdenfeindlich. Alle Übrigen waren wie wir der Auffassung, dass Fremdenfeindlichkeit eine falsche Einstellung ist. Die meisten zeigten sich offen und aufgeschlossen gegenüber Menschen aus fremden Ländern. Einige Migranten berichteten uns dagegen von Ausgrenzungen und Anfeindungen in der Schule und im öffentlichen Leben.



Am Ende unseres Projektes besuchten wir das Lichterfest im Eltingviertel in der Nordstadt, wo viele Nationalitäten vertreten waren. Dieses schöne Fest hat uns noch einmal gezeigt, dass wir offener gegenüber Neuem sein sollten.



Unsere erzielten Ergebnisse fassten wir in einem Video zusammen, mit dem wir es unter die 150 Besten des Wettbewerbs schfften. Mit den gewonnen 150€ haben wir ein kleines Startkapital für eine kurze Reise nach Berlin, wo wir unser politisches Wissen mit einem Besuch beim Bundestagsabgeordneten Herrn Hauer vertiefen wollen.



Hier der Link zu unserem Film:
Video "Gegen Fremdenfeindlichkeit"



 
Pia Dohmann, Merrit Haske, Lars Etges, Eva Bagus, Anna Garweg, Noah Asthoff, Mariam Kanyoe, Lucy Hachenberger, Marcus Biesemann



Veröffentlicht am:
10.04.2019