drucken | schliessen
Albert-Einstein-Realschule Essen-Rellinghausen

Erster Schultag an der AES ... auch in Kettwig

Volldampf voraus mit der AES


Albert ist für jeden Spaß zu haben.

Emilia lächelt die aufgeregten Mädchen und Jungen in der Kirche an. Die Neuntklässlerin kann sich noch gut erinnern, wie nervös sie an ihrem ersten Schultag an der Albert-Einstein-Realschule war. Wie werden die neuen Mitschüler sein? Werde ich mich an der Schule zurechtfinden und was genau lernt man eigentlich in Physik oder Geschichte?


Die 7d präsentiert stolz die Meeressymbole des Gottesdienstes.

Gemeindereferentin Ulrike Ullrich findet in dem Begrüßungsgottesdienst aber die richtigen Worte, um die neuen AESler in Kettwig zu beruhigen: „Ihr seid aus den Booten in der Grundschule ausgestiegen und sitzt jetzt gemeinsam in einem großen Schiff. Bald werdet ihr feststellen: Wir sitzen alle in einem Boot.“ Religionslehrerin Kerstin Heihaus hat mit der 7d den Gottesdienst rund um Meeressymbole vorbereitet. Mit einem kleinen Schwimmbecken, Schwimmhilfen und Segel zeigen die Schülerinnen und Schüler, dass der Zusammenhalt an der Albert-Einstein-Realschule besonders wichtig ist. Aus diesem Grunde sind auch schon die Paten der einzelnen Klassen anwesend. Sie werden die neue Jahrgangsstufe 5 durch die kommenden Projekttage und die nächsten Monate begleiten.
„Ihr werdet auch einmal stürmisches Wetter erleben und Klippen umschiffen, aber unsere Mannschaft durchsteht das alles gemeinsam.“


Hubertus Halder informiert die Eltern.

Hubertus Halder, Mitglied der Schulleitung, greift die Bilder des Gottesdienstes bei seiner späteren Begrüßung in der Turnhalle gerne auf. An seiner Seite steht das Maskottchen der Schule, Albert Einstein, und winkt den neuen Schülerinnen und Schülern fröhlich zu. Ekkehard Linneweber lässt die Cajon-AG trommeln und seine 6f singt ein Lied für die „Neuen“. „Das will ich auch machen“, rufen einige Kinder, als Hubertus Halder von der Zirkus-AG, der Technik-AG und vielen anderen Angeboten erzählt.














Die Schüler lauschen Frau Westerhoff        Kinem und Kai schmunzeln über den
gebannt.                                                         
Eifer der 5er.

Dann ist es endlich soweit, dass die Klassen 5d, 5e und 5f mit ihren Klassenlehrerinnen in den Altbau in ihre Klassenräume gehen dürfen. Das Gebäude am Ende der Brederbachstraße ist nur für die Unterstufe reserviert und heute dürfen also die Jüngsten einziehen. Die Lehrerinnen Rebecca Schellhöh, Ilona Westerhoff und Susanne Mehlich haben in den ersten Unterrichtsstunden an diesem Tage eine kleine Überraschung vorbereitet. Nachdem alle von den Ferien erzählen durften, steht auf einmal Albert Einstein auf der Türschwelle. Er begrüßt jeden persönlich und neugierige Fragen werden beantwortet. Schnell sind die ersten Stunden vorbei und die 5er stürmen das Klettergerüst auf dem Schulhof, während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen austauschen können. „Leinen los“, sagt ein Vater lächelnd, während er die tobenden Kinder beobachtet.


High 5 mit Albert                                            Albert weiß die Arbeit der fleißigen
                                                                         Mütter und Väter zu schätzen.



Der AES-Alltag beginnt mit Spaß und Kennenlernspielen.
 
Melanie Kühn



Veröffentlicht am:
04.09.2019

 


URL: http://www.aes-essen.de//de/Newsmeldung?newsid=963&printview=1
© 2002 - 2014 Albert-Einstein-Realschule — Alle Rechte vorbehalten
drucken | schliessen