Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Individuelle Förderung

Der Förderunterricht an unserer Schule ist mehr als nur die Förderung in Deutsch, Mathematik und Englisch. Er orientiert sich an den Pädagogischen Akzenten und Konzepten unseres Schulprogramms und der vom Schulgesetz vorgegebenen Verpflichtung zur "Individuellen Förderung". 

Im Mittelpunkt steht dabei das einzelne Kind, dessen Kompetenzen wir sowohl im kognitiven als auch im sozialen Bereich fördern und weiterentwickeln wollen. Es ist uns wichtig, Kinder auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten und dabei auch die Anforderungen der späteren Arbeitgeber zu berücksichtigen, die nicht nur ein fundiertes Grundwissen und ein breites Spektrum an Fähigkeiten erwarten, sondern darüber hinaus auch Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kreativität, Entwicklung von Problemlösungsstrategien und nicht zuletzt die Fähigkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Lernen.
Diesen Anforderungen und der vom Schulgesetz geforderten individuellen Förderung kommen wir zur Zeit folgendermaßen nach:
  1. Ziel der individuellen Förderung ist die Entfaltung der Person, d.h. des selbstständigen, eigenverantwortlichen Handelns (SchulG §2, Abs. 3 und 4)

Bestehende Maßnahmen an unserer Schule:

    • der Schulvertrag, in dem wir alle uns zu respektvollem und friedfertigen Miteinander verpflichten
    • das Soziale Lernen, aktiv gelebt im Lions-Quest-Programm "Erwachsen werden", durch die Beteiligung an der Aktion Tagwerk, an der Aktion 17/70 der Ehrenamtsagentur , Eine-Welt-Projekten und der Erlebnispädagogik
    • die Arbeitsgemeinschaften, von denen insbesondere die Streitschlichter, das Schülergericht, die Paten, die Benimm-AG und die Sanitäts-AG zu nennen sind
    • die SV-Arbeit, die Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung übernimmt und den Hofdienst und die Gebäudeaufsicht organisiert
    • die Eigeninitiativen unserer Schülerinnen und Schüler, die sich in der Gestaltung von Schul-hof und Schulgarten sowie in den Renovierungsaktionen im Gebäude zeigen
  1. Die Lehrerinnen und Lehrer fördern alle Schülerinnen und Schüler umfassend (SchulG §57 Abs.1
    Die Schule fördert die Integration von Schülerinnen und Schülern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, durch Angebote zum Erwerb der deutschen Sprache (SchulG §2 Abs.9)

Bestehende Maßnahmen an unserer Schule:

    • die LRS-Förderung in der Erprobungsstufe in Kooperation mit der Uni Duisburg/Essen (s. Zusatzangebote im Schulprogramm)
    • die Erhöhung der Stundenzahl in Deutsch 
    • die Förderung in Deutsch, Mathematik und Englisch für die Schülerinnen und Schüler, die im Anschluss an die Klasse 10 in die gymnasiale Oberstufe wechseln wollen
    • die Schulung und enge Begleitung der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, die die Nachhilfe für die Kinder der Klassen 5 - 7 übernehmen oder die Fachlehrerinnen und -lehrer als Assistenten im Ergänzungsunterricht unterstützen
    • die innere Differenzierung und Individualisierung, die während der Freiarbeitsstunden und in Projekten stattfindet
    • die äußere Differenzierung in den Ergänzungsstunden

Nähere Informationen zur Förderung sind dem Förderkonzept im Schulprogramm zu entnehmen.

  1. Aufgabe der Schule ist das Erhalten und Fördern der Lernfreude, sie gibt Anregung und Befähigung, Strategien für ein lebenslanges, nachhaltiges Lernen zu entwickeln (SchulG § 2 Abs. 7)

Bestehende Maßnahmen an unserer Schule:

    • der „sanfte Übergang“ von der Grundschule in die Klasse 5 unserer Schule - gewährleistet durch Kennenlernnachmittag, Projekttage in der ersten Schulwoche, kleine Lehrerteams und sehr enge Begleitung der Kinder in Zusammenarbeit mit den Eltern
    • Jedem Kind sein Instrument
    • Beratung (s. Beratungskonzept im Schulprogramm)
    • die Freiarbeit nach Montessori (s. Pädagogische Akzente im Schulprogramm)
    • die Projekttage zum Training von Methodenkompetenz (s. Konzept im Schulprogramm)
    • Projekte innerhalb und außerhalb des Unterrichts
    • die Unterstützung von Eigeninitiativen unserer Schülerinnen und Schüler und deren Eltern
    • das vielfältige WPII und AG-Angebot
    • Berufswahlorientierung (s. Pädagogische Akzente im Schulprogramm)
    • English for Business (s. Zusatzangebote im Schulprogramm)
    • Der ECDL - European Compter Driving Licence (s. Zusatzangebote)
  1. Die Lehrerinnen und Lehrer wirken an der Gestaltung des Schullebens, an der Organisation der Schule und an der Fortentwicklung schulischer Arbeit aktiv mit. Sie stimmen sich in der pädagogischen Arbeit miteinander ab und arbeiten zusammen (SchulG § 57 Abs.2)

Bestehende Maßnahmen an unserer Schule:

    • Kooperation in den Fachschaften - Festlegung auf gemeinsame Ziele, Lerninhalte, Kriterien der Leistungsbewertung
    • Kooperation in der Erprobungsstufe - kleine Lehrerteams stehen in engem Kontakt miteinander
    •  Arbeitskreis "Montessori"
    • Arbeitskreis "Methodenkompetenz"
    • Steuergruppe "Schulprogramm"
    • Kooperation mit außerschulischen Partnern insbesondere zur Förderung der Berufswahlreife (s. Berufswahlorientierung)

Die konkrete Umsetzung ist im Schulprogramm beschrieben.