Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Unser Beratungskonzept

Unser Kollegium ist sich darüber einig, dass ein weitgefächertes Beratungsangebot für alle Jahrgangsstufen besonders wichtig ist. Neben der üblichen Beratung über den derzeitigen Leistungsstand und den Hilfestellungen, die bei Lerndefiziten oder dem Nichterreichen des Klassenzieles notwendig sind, gibt es eine Fülle weiterer Beratungsschwerpunkte:

Während der Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6) sind Übergangs- und Eingewöhnungsschwierigkeiten ebenso aufzuarbeiten wie Probleme, die in einer falschen Schulformentscheidung begründet sind.

Am Ende der Klasse 6 müssen die Klassenkonferenzen die Entscheidung treffen, ob die Schulform Realschule für das jeweilige Kind die richtige ist. Am Ende des gleichen Schuljahres beginnen gemeinsame Überlegungen zur Wahl eines geeigneten Differenzierungsschwerpunktes für die Klassen 7 bis 10.

Zu Beginn des 7. Schuljahres sind Seiteneinsteiger zu integrieren, die aus benachbarten Gymnasien zu uns überwechseln. 

Ab Klasse 8 stehen verstärkt berufsbildende Maßnahmen wie Kompetenzcheck, Schülerbetriebspraktika, Bewerbungstraining, Berufsberatung usw. im Vordergrund. Mit den unterschiedlichen Abschlüssen nach Klasse 10 sind Übergänge in die Berufswelt, zu berufsbildenden Schulen oder zur Oberstufe eines Gymnasiums verbunden.

Neben diesen fachspezifischen Beratungen wollen wir auch Hilfestellungen leisten, wenn soziale Konflikte im schulischen oder auch im privaten Umfeld den Lernerfolg hemmen oder verhindern. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bauen wir unser Beratungssystem weiter aus und bieten Eltern und Schülern folgende Beratungsmöglichkeiten:

  • Elternsprechtage (zwei Sprechtage je Schuljahr)
  • Feste Sprechzeiten der Lehrer
  • Beratungslehrer für die Erprobungsstufe
  • Beratungslehrer für Entscheidungen im Zusammenhang mit der Differenzierung, schwerpunktmäßig in den Schuljahren 6 und 7
  • Beratungslehrer für berufsbildende Maßnahmen und entsprechende Übergänge nach Klasse 10
  • Beratungslehrer für Übergänge in die gymnasiale Oberstufe
  • Beratungslehrer für Konfliktfälle zwischen Schülern
  • Beratung im Zusammenhang mit notwendigen erzieherischen Maßnahmen
  • SV-Lehrer als Ansprechpartner bei Konflikten zwischen Schülern und Lehrern
  • Schüler beraten Schüler bei Schullaufbahnfragen
  • Schüler vermitteln als ausgebildete Streitschlichter bei schwerwiegenden Konflikten zwischen Schülern
  • Paten aus den 10er Klassen begleiten und unterstützen die neuen 5er Klassen
  • Die Schulleitung berät bei notwendigen oder gewünschten Übergängen von oder zu anderen Schulformen