Individuelle Förderung

Der Förderunterricht an unserer Schule ist mehr als nur die Förderung in Deutsch, Mathematik und Englisch. Er orientiert sich an den Pädagogischen Akzenten und Konzepten unseres Schulprogramms und der vom Schulgesetz vorgegebenen Verpflichtung zur „Individuellen Förderung“.

Im Mittelpunkt steht dabei das einzelne Kind, dessen Kompetenzen wir sowohl im kognitiven als auch im sozialen Bereich fördern und weiterentwickeln wollen. Es ist uns wichtig, Kinder auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten und dabei auch die Anforderungen der späteren Arbeitgeber zu berücksichtigen, die nicht nur ein fundiertes Grundwissen und ein breites Spektrum an Fähigkeiten erwarten, sondern darüber hinaus auch Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kreativität, Entwicklung von Problemlösungsstrategien und nicht zuletzt die Fähigkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Lernen.

Aus ECDL wird ICDL – „International Certification for Digital Literacy“

Der ICDL löst 2020 den ECDL in Deutschland ab. Der ICDL ist der internationale Standard für die Entwicklung digitaler Kompetenzen im Beruf. In Deutschland wird der ICDL von der DLGI weiterentwickelt und umgesetzt.

Der ICDL ist ein europaweit anerkanntes Zertifikat und bescheinigt seinem Inhaber umfangreiche PC-Kenntnisse zu: Windows, Word, Excel, Access, PowerPoint, Internet Explorer und Outlook. Das Zertifikat lief bis 2020 international unter dem Begriff „European Computer Driving License“, kurz ECDL. Auch für Schülerinnen und Schüler von weiterführenden Schulen ist der ICDL die passende Vorbereitung für die Beschäftigungsfähigkeit im digitalen Zeitalter. Mit dem ICDL Zertifizierungssystem können sie Ihre digitalen Kompetenzen stärken und in Bewerbungsunterlagen verlässlich nachweisen.

Die Albert-Einstein-Realschule hat die Zulassung als ECDL-Prüfungszentrum.

Das Zertifikat wird ausgestellt, nachdem zu vier der sieben Teilgebiete eine Prüfung abgelegt wurde. Die Prüfung wird online durchgeführt und besteht zu großen Teilen aus Multiple-Choice-Fragen.

Der ICDL-Vorbereitungskurs und die Prüfungen finden außerhalb der normalen Unterrichtszeit in Kooperation mit der Realschule Kettwig statt.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an SchülerInnen der 9. und 10. Jahrgangsstufe.

Jedem Kind sein Instrument

In Zusammenarbeit mit der Musikschule Rhein-Ruhr bieten wir auch für die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen Instrumentalunterricht an.
 Der Unterricht wird in den Räumen der Schule nach Möglichkeit im direkten Anschluss an den Schulunterricht erteilt. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen mit 6 bis 7 Kindern statt und kostet 24,00 Euro pro Monat. Jedem Kind wird kostenlos ein Instrument zum häuslichen Üben zur Verfügung gestellt.

Voraussetzung ist, dass sich für das gewünschte Instrument genügend Kinder anmelden, so dass hierfür eine Gruppe gebildet werden kann.
Daher werden in einem ersten Schritt den Kindern die zur Wahl stehenden Instrumente vorgestellt. Jedes Kind kann diese unter fachkundiger Leitung zunächst ausprobieren.

An einem Elternabend in der Aula der AES beantworten wir den Eltern Fragen zu dem Projekt.

Nach dem Elternabend werden die endgültigen Gruppen gebildet und mögliche Termine mit der Schulleitung abgesprochen.

Lions-Quest – „Erwachsen werden“

Lions-Quest „Erwachsen werden“ ist ein Jugendförderprogramm für 10- bis 14-jährige Mädchen und Jungen.  Es behandelt Themen, die junge Menschen in ihrem Alltag, Zuhause, in der Schule und im Freundeskreis besonders betreffen. Lions-Quest wird an der Albert-Einstein-Realschule im Fach Politik oder „Soziales Lernen“ in den Klassen 5 bis 7 umgesetzt.

Bei dem Programm „Erwachsen werden“ werden die Persönlichkeit und soziale, emotionale und kommunikative Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern aktiv gefördert. Sie werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen zu stärken, positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, zu finden.

Lions-Quest „Erwachsen werden“ verbessert durch die Lebenskompetenzförderung nachweislich das Miteinander im Klassenverband, die Lernerfolge und das Klassenklima.

Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

Bereits seit 2009 läuft die Fördermaßnahme, die unseren Schülerinnen und Schülern mit Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) hilft, den Anschluss zu behalten. Betreut werden sie von speziell ausgebildeten Studenten der Uni Essen-Duisburg in Kleingruppen.  Geleitet wird die Fördermaßnahme von dem pensionierten ehemaligen Konrektor und Deutsch-Kollegen unserer Schule, Walter Müller.

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden in Klasse 5 getestet. Bei Bedarf findet dann bis zur 7.Klasse LRS-Förderung an unserer Schule statt.

Nach einem Verfahren, entwickelt an der Uni Münster, werden Fehlerprofile der einzelnen Schüler erstellt. Damit lassen sich gezielte Fördermaterialien aufbauen, die auf jedes Kind individuell eingehen. So wird punktgenau an persönlichen Schwachpunkten gearbeitet. Auch die Kinder registrieren Fortschritte: „Ich hab’ jetzt bessere Noten“, meint Lina und Nico ergänzt: „Man bekommt Regeln beigebracht. Es bringt auf jeden Fall was.“

POP SCHOOL der Musikschule RheinRuhr

Stressfrei und zunächst ohne Noten erlernen die Kinder Gitarre, Keyboard, Schlagzeug, Bass oder Gesang inklusive Leihinstrument für zu Hause. In Bandprojekten erleben sie das Zusammenspiel.

Die Schüler wählen ihr Wunschinstrument und lernen es in kleinen Gruppen bei Instrumentallehrer Stefan Schadt im Auftrag der Musikschule Rhein Ruhr. Bereits nach kurzer Zeit spielen sie als Band zusammen und planen ihren ersten Auftritt (z.B. beim Schulfest)! Die Kinder können eigene Musikideen verwirklichen oder bekannte Songs neu interpretieren.

Der wöchentliche Unterricht und später die Bandproben finden für interessierte Schüler im offenen Ganztag der AES statt.

Zusatzqualifikation „English for Business“ von der LCCI

Die London Chamber of Commerce and Industry International Qualifications (LCCI) bietet SchülerInnen die Möglichkeit, ein international anerkanntes Zertifikat in Geschäftsenglisch zur Verbesserung der Berufschancen zu erwerben.

Die Zertifikatsprüfung „English for Business“ (EFB) wird auf fünf Stufen angeboten und ist eine praxisorientierte Prüfung, die aus einer schriftlichen Pflichtprüfung und einem optionalen mündlichen bzw. Hörverständnistest besteht. Sie ist an den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) angeglichen und testet die Englischkenntnisse unter Verwendung von realistischen Aufgaben, z.B. Geschäftsbrief, Aktennotiz, Email, Bericht, usw..

SchülerInnen an der Albert-Einstein-Realschule erhalten die Möglichkeit, einen Vorbereitungskurs zu besuchen und die Prüfung durch die „TÜV NORD Bildung gGmbH“ abzulegen und das LCCI-Zertifikat zu erwerben.

Die LCCI International Qualifications werden von Arbeitgebern, Regierungen und Universitäten auf der ganzen Welt anerkannt und geschätzt.