Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

RL Ein Tag in der Busschule

Rallye vom Porscheplatz zum Stern


Das Piktogramm mit der Hand am Griff zeigt, wie es richtig geht.

Ein Bus. Man steigt ein, fährt von A nach B und gut is'. Gut? Nicht, wenn man keine Erfahrung hat und sich nicht auskennt. So ein Bus verlangt nämlich den Fahrgästen einiges an Mitdenken ab. Busfahren will also gelernt sein, besonders wenn man ihn täglich zur Schule benutzt. Das konnte jetzt der komplette Fünfer-Jahrgang der AES erfahren. Klassenweise besuchten die Einstein-Schüler die Essener Verkehrs AG, um in die Busschule zu gehen, eine willkommene Abwechslung zum täglichen Schulbe-trieb. Zusammen mit der Uni Duisburg -Essen hat das Verkehrsunternehmen ein Konzept entwickelt, um die jüngeren Fahrgäste für den Umgang mit Bus und Bahn fit zu machen.

Da wurde mit einem Quiz Fahrplanlesen trainiert. "Wie viel Zeit benötigt die U11 vom Hauptbahnhof zur Universität Essen?" war eine der Fragen. Hier waren die Rechner gefragt. Die Kinder übten ein- und aus zu steigen und erprobten den Türmechanismus. Der eine oder andere umgefahrene rot-weiße Pylon führte den jüngsten Einsteinern die Gefahren vor Augen, die an der Haltestelle lauern können.

Auch der Blick vom Fahrersitz zeigte einigen, dass es für den Busfahrer tote Winkel geben kann. Und der Bremstest ließ den Dummie ordentlich durch die Luft fliegen. Besser er, als die Kinder, die nun wissen, wie man's vermeiden kann. Charlotte meinte: "Der Bremstest hat mir besonders gefallen." Und Viola: "Ich fand gut, dass uns auch gezeigt wurde, was passieren kann wenn man sich auf den 'Schleudersitz' setzt."

Krönung des Busschultages war eine Rallye in Gruppen mit der 106 vom Porscheplatz zum Rüttenscheider Stern, von dort mit der U11 zum Berliner Platz und wieder zum Porscheplatz. Unterwegs gab es jede Menge knifflige Aufgaben zu lösen. "Ich fand gut, dass wir uns in Gruppen bei der Rallye frei bewegen durften", meinte Mila und Laura pflichtete bei: "Die Gruppenarbeit bei der Rallye hat mir besonders gut gefallen. Ich habe viel Neues dank der Busschule gelernt. Man hatte viel Spaß dabei. Alles wurde sehr gut erklärt."


Jeden Tag sicher mit dem gelben Bus zur Schule.

Am Ende waren alle Schüler begeistert über so viel Alltagspraxis. Elias hat es auch von der technischen Seite gesehen: "Ich fand gut, dass wir die Straßenbahn und den Bus genauer ansehen durften." Und Larissa fasste zusammen: "Ich fand die Busschule sehr interessant, weil man viel über Busse gelernt hat. Es war toll!"

Michael Rausch



Veröffentlicht am:
07.12.2017