Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Berufswahlorientierung

BERUFSWAHLORIENTIERUNG (BWO) an der AES wird groß geschrieben. Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler zum Ende Ihrer Realschullaufbahn in die Lage zu versetzen, eine fundierte, d. h. auf objektive Kriterien fußende Berufswahlentscheidung zu treffen. Eine breit gefächerte Vorbereitung auf das Berufsleben wird gewährleistet durch unterrichtliche sowie außerunterrichtliche Maßnahmen, von denen die wichtigsten im Folgenden beschrieben werden.

Neben punktuellen Aktionen in der Unterstufe liegt der Schwerpunkt der BWO sachgemäß in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10. Unterstützung für ein praxisnahes Herantasten an die Berufswelt finden wir bei externen Partnern wie Wirtschaftsunternehmen und Behörden.

Der „Boys- und Girlsday“ in der Jahrgangsstufe 8 ermöglicht durch Betriebserkundungen mit eigenen berufsbezogenen Aktivitäten einen ersten Einblick in die Arbeitswelt. Zum Ende der Klassen 8 wird dann im Rahmen des Projektes „Zukunft fördern“ ein Kompetenzcheck nach einem zertifizierten Verfahren durch einen auf diesem Gebiet erfahrenen Bildungsträger durchgeführt, in dem die Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler sowie deren persönlichen und sozialen Kompetenzen festgestellt werden.

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 9 werden diese Erhebungen dann in persönlichen Gesprächen zwischen Schüler(inne)n und Beratern ausgewertet. Bei dieser Auswertung erhalten die TN wichtige Hinweise zur Berufswahl, die bei der Auswahl des Betriebes für das sich anschließende Schülerbetriebspraktikum berücksichtigt werden sollen.
Zur weiteren Konkretisierung der Berufwahl dient der Besuch im BIZ  (BerufsInformationsZentrum der Arbeitsagentur Essen), der neben der Recherche bestimmter Berufe auch einen Überblick über die Chancen auf dem Arbeitsmarkt in dem gewünschten Beruf gewährt.
Im Vorfeld des dreiwöchigen Praktikums besuchen die Schülerinnen und Schüler ein eintägiges „Knigge-Seminar“, in dem wichtige Hinweise zu Umgangsformen und Körpersprache für ein tadelloses Auftreten beim Bewerbungsgespräch und im späteren Ausbildungsbetrieb vermittelt werden.

Parallel dazu werden im Unterricht die Inhalte eines Bewerbungsverfahrens erarbeitet, wobei abschließend eine konkrete Bewerbung auf eine Stellenanzeige unserer Kooperationspartnerin Evonik-Goldschmidt-GmbH erfolgt. Nach der Bewertung dieser Bewerbungsschreiben durch die Ausbildungsabteilung der Evonik erfolgt eine Rückmeldung durch deren Mitarbeiter, die auch praxisnahe Bewerbungsgespräche für ausbildungswillige Schülerinnen und Schüler in der Schule durchführen. Darüber hinaus werden die in Zukunft immer wichtiger werdenden Online-Bewerbungen am PC simuliert.

Unsere naturwissenschaftlich orientierten Schülerinnen und Schüler erhalten bei Eignung darüber hinaus Gelegenheit, im Ausbildungszentrum der Evonik-Goldschmidt-GmbH ein zusätzliches einwöchiges Schnupperpraktikum in bestimmten Berufen zu absolvieren. Das erweitert nicht nur den Erfahrungsschatz im Hinblick auf die Arbeitswelt, sondern steigert auch in hohem Maße die Chance auf einen beruflichen Einstieg beim größten gewerblichen Arbeitgeber der Stadt.

Ein besonderes Highlight für ausgewählte Schülerinnen und Schüler unserer Schule ist die Möglichkeit der Teilnahme am Auslandspraktikum der Krupp-Stiftung. Dieses vierwöchige Stipendium bietet neben einem begleitenden Crash-Kurs in der Fremdsprache Englisch nicht nur einen spannenden Aufenthalt in einem fremden Land, sondern stärkt das Selbstbewusstsein und formt somit die eigene Persönlichkeit.

Theoretisch begleitet werden diese Bausteine der Berufswahlorientierung u. a. durch ökonomisch orientierte Unterrichtssequenzen wie z. B. der vom Institut der deutschen Wirtschaft angebotenen Reihe „Fit für die Wirtschaft“ im Fach Politik, in der durch praxiskundige Referentinnen der Citibank an jugendgerechten Fallbeispielen die Zusammenhänge der Wirtschaftskreisläufe dargestellt werden.

Sowohl in Jahrgangsstufe 9 als auch in Jahrgangsstufe 10 erfolgen diverse Besuche bei Berufsbörsen, Lehrstellenmärkten oder auch Betriebsbesichtigungen, die von den Berufwahlkoordinatoren der AES vermittelt werden. Interessierte an weiterer schulischer Ausbildung nehmen an Informationsveranstaltungen von Berufskollegs bzw. Gymnasien und Gesamtschulen vor Ort teil. Anstoß hierfür ist die an der AES durchgeführte Informationsveranstaltung „Weiterführende Schulen“, auf der die Institutionen ihre inhaltlichen Schwerpunkte und die zu erwerbenden Abschlüsse vorstellen.

Um ihre Chancen am Ausbildungsmarkt zu erhöhen, bieten wir engagierten Schülerinnen und Schülern zertifizierte Kurs wie Wirtschaftsenglisch oder den Europäischen Computerführerschein ´ECDL` an.
´
Unterstützung bei jedweder Entscheidung über den weiteren Werdegang erhalten unsere Schülerinnen und Schüler durch den unserer Schule zugeordneten Mitarbeiter der Arbeitsagentur, der einmal pro Monat eine feste Sprechstunde zur Berufsberatung in der Schule abhält.
Hier können in Einzelgesprächen individuelle Fragen geklärt oder Termine für Gespräche mit Schüler(innen) und Eltern in der Arbeitsagentur vereinbart werden, bei denen auch konkrete Lehrstellenangebote vermittelt werden können.

Begleitet wird die gesamte BWO von den Berufswahlkoordinator(inn)en unserer Schule, die Schullaufbahnberatung und berufswahlspezifische Gespräche mit unseren Schülerinnen und Schülern durchführen. Sie stehen während des gesamten Zeitraumes zur Verfügung, um die Maßnahmen zur Berufswahlorientierung zu koordinieren und auftauchende Fragen in persönlichen Gesprächen zu klären.


>> LINKS zur Berufswahl